Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Assistierte Ausbildung (AsA)

Die Assistierte Ausbildung (AsA) hilft Jugendlichen und jungen Erwachsenen, eine Ausbildung zu finden und/ oder abzuschließen. Auch Betriebe können davon profitieren: Die Agentur für Arbeit hilft Betrieben dabei, passende Auszubildende zu finden und unterstützt die Nachwuchskräfte auf dem Weg zum Berufsabschluss.

 

Die Agentur für Arbeit beziehungsweise das Jobcenter beauftragen einen Bildungsträger damit, die Assistierte Ausbildung umzusetzen. In Landshut ist dies das Berufliche Fortbildungszentren der bayerischen Wirtschaft gGmbH - bfz Landshut

Dieser stellt den Auszubildenden einen Ausbildungsbegleiter zur Seite, der den Betrieben und den Auszubildenden als feste Ansprechperson zur Verfügung steht. Vor und während der Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung unterstützt er die Arbeitgeber – zum Beispiel, indem er den Unterstützungsbedarf koordiniert, Vereinbarungen mit den Kammern und der Berufsschule trifft und bei Konflikten zwischen den Betrieben und Auszubildenden vermittelt.

 

Unterstützungsmöglichkeiten
  • Bewerbersuche
  • Organisation der Ausbildung: Die Assistierte Ausbildung unterstützt Betriebe bei der Verwaltung, Organisation und Durchführung der Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung.
  • Konfliktlösung: Gibt es einen Konflikt mit Auszubildenden oder ist deren Berufsabschluss durch persönliche Probleme gefährdet, greift die sozialpädagogische Betreuung, die im Rahmen der Assistierten Ausbildung möglich ist. Sie kann zum Beispiel durch eine Konfliktmoderation das Ausbildungsverhältnis stabilisieren.
  • Aufholen von Wissensrückständen: Durch die Assistierte Ausbildung können Auszubildende oder Teilnehmende einer Einstiegsqualifizierung Stütz- und Förderunterricht erhalten oder fachtheoretisches Wissen und berufsbezogene Fähigkeiten erwerben.

 

Der Weg zur Assistierten Ausbildung

Betriebe oder Auszubildende können sich bei Bedarf mit dem Jobcenter oder der Agentur für Arbeit in Verbindung setzen.